350x213px Hessischer Landtag Plenarsaal auswahl

Martin Kraft - Cc-BY-SA 3.0

Offener Brief - Fragen an die Landtagskandidaten

In meinem Bekanntenkreis und bei meinen Freunden diskutieren wir immer wieder die Bedeutung der Informationstechnologien für die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen.

Was wir wahrnehmen,

ist eine ständig größer werdende Macht der Digitalkonzerne und die immer weiter gehende Einschränkung der informationellen Selbstbestimmung.

Im Zusammenhang mit den anstehenden Landtagswahlen ist bei uns ein wichtiges Thema die Bildung in den Informationstechnologien. Wir sehen, dass in den Schulen selbst die grundlegendsten Kenntnisse der Informationstechnologien nicht vermittelt werden.

Dazu zwei Beispiele:

Es gibt, anders als in anderen Bundesländern, bis heute keinen Lehrplan für Informatik für die Sekundarstufe I, obwohl dies vom Kultusminister Lorz bereits Ende 2016 zugesagt wurde.

Die Lehrerfortbildung im Bereich Informationstechnologien ist dürftig. Bei einer Landtagssitzung im März diesen Jahres rühmte sich der Staatssekretär Lösel, dass 2017 etwa 750 LehrerInnen an Fortbildungen zum Thema Internetnutzung teilgenommen hätten. Bei etwa 60.000 LehrerInnen in Hessen ist das gerade mal etwas mehr als 1 (in Worten: ein) Prozent.

In Hessen werden LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern mit den Fragen der Digitalisierung allein gelassen. SchülerInnen müssen unserer Meinung nach nicht programmieren können, sollten allerdings grundlegende Kenntnisse über den Aufbau und die Wirkungsweise von informationstechnischen Produkten wie Softwareprogramme, Internet oder Datenbanken erwerben können.

Für die Zukunft werden diese Fähigkeiten notwendig, um unsere Gesellschaft auf demokratischer Grundlage ohne naive Technologiegläubigkeit oder dogmatische Ablehnung digitaler Produkte zu gestalten.

Angesichts dieser Situation frage ich Sie:

  • Welche konkreten Schritte wollen Sie unternehmen, um diesem Missstand Abhilfe zu schaffen?
  • Wie werden Sie darauf hinwirken, dass informationelle Grundbildung und Informatikunterricht Standard an den Schulen wird?
  • Welche Förderprogramm zur Lehrerfortbildung sind aus Ihrer Sicht notwendig?
  • Welche Förderung von SchülerInnen beim Erwerb informationstechnischer Grundbildung werden Sie unterstützen?
  • Wie wollen Sie die Elternvertretungen in die Diskussion um die Entwicklung informationstechnischer Kompetenzen einbeziehen?

 

Ihrer Antwort sehe ich mit Interesse entgegen.

Axel Stolzenwaldt

Zu meiner Person: https://www.stolzenwaldt.de/index.php/meine-person

Zu meiner Position: https://www.stolzenwaldt.de/index.php/digitale-bildung/9-bildung-10-thesen

 

Diese Mail geht an:

  • Kandidatinnen und Kandidaten meines Wahlkreises Hochtaunus II

und zur Information an

  • Landesverbände der im Landtag vertretenen Parteien
  • Landeselternbeirat Kreiselternbeirat des Hochtaunuskreises
  • Landesschülervertretung
  • Lehrerverbände GEW, vlh, Verband Bildung und Erziehung

- Axel Stolzenwaldt Schulstraße 2 61462 Königstein 06173 940025 0170 3814493